Südafrika 1

Im August war ich in Südafrika – um Urlaub zu machen und vor allem, um Lukas mal wieder zu sehen (dessen Afrika-Durchquerung ihr zum Teil auf seinem Blog nachlesen könnt: http://2-wheels-south.de). Der Erholung geht ja immer der Flug voraus – und das bedeutet für mich Holzbank-Klasse mit wenig Beinfreiheit. Der Nachtflug von München nach Johannesburg war entsprechend schlaflos. Nach der Landung natürlich erstmal auf das Gepäck warten. Das ging aber erstaunlich schnell.za1-1-von-8

Als erste Etappe war der Krüger-Nationalpark im Nord-Osten des Landes geplant. Den Weg dorthin haben wir in zwei Tagen eher gemütlich absolviert. Unterwegs haben wir uns u.a. den Blyde-Canyon angesehen. Am ersten Morgen haben wir am Pool des Campingplatzes auf den Sonnenaufgang gewartet:

za1-2-von-8

Lukas guckt schon mal nach den ersten Vögeln die da unterwegs sind – der Tageszeit nach müssen das diese “frühen Vögel” sein, die die Würmer fangen!

Nicht auf der Suche nach Würmern, sondern nach Nektar war dieses kleine Cape-White-Eye an den Blüten:za1-3-von-8

Blyde-Canyon ist eine traumhafte Berglandschaft mit der tiefen Schlucht, den bekannten “Three Rondavels” (Berge die so aussehen wie Rundhütten) und tollen Wandermöglichkeiten durch urwald-artigen Busch.za1-4-von-8

Und es gibt Wasser. Das ist durchaus was Besonderes! Sonst ist es nämlich ziemlich warm und sehr trocken.

za1-5-von-8

za1-6-von-8

Den obligatorischen Sundowner haben wir mit Blick auf Canyon und Three Rondavels genossen.

za1-7-von-8

Am übernächsten Tag waren wir dann mit unserem VW-Polo Punkt 6.00 Uhr zur Park-Öffnung am Pafuri-Gate, dem nördlichsten Eingang in den Krüger-Park. Eine ganze Woche Krüger stand auf dem Zettel. Dazu gibt es dann mehr beim nächsten Blogeintrag…

za1-8-von-8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.